Veranstaltungen

im Landkreis Esslingen:

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017

RKW-Sprechtag

Die Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen der IHK Region Stuttgart führt gemeinsam mit dem RKW Baden-Württemberg zur Unterstützung von Existenzgründern und jungen Unternehmen in der Existenzgründungs- und Festigungsphase einmal im Monat einen Beratungstag durch. Damit haben Sie die Möglichkeit, die langjährige Erfahrung der beiden Organisationen für sich zu nutzen.

Ziel der Gründungsberatung ist es, das Geschäftskonzept kritisch zu überprüfen und Maßnahmen vorzuschlagen, die zu einem gesicherten Konzept führen. Wir analysieren und beurteilen Ihr Vorhaben hinsichtlich Zukunftsfähigkeit und möglichen Schwachstellen. Daher sollten Sie im Vorfeld der Beratung bereits Informationen gesammelt haben und Ihre Geschäftsidee konkretisieren können.

Im Rahmen der Beratung von jungen Unternehmen in der Gründungsphase können Fragestellungen mit betriebswirtschaftlichem, organisatorischem und betriebswirtschaftlich-technischem Hintergrund erörtert werden.

Anmeldung

 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Beratungssprechtag zur Unternehmensnachfolge in Wendlingen 

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Wendlingen am Neckar bietet in Zusammenarbeit mit der Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart einen Sprechtag zur Unternehmensnachfolge an.

Zielgruppe sind sowohl Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich mit der Nachfolgeplanung befassen, als auch interessierte Nachfolgerinnen und Nachfolger.

Im Rahmen der einstündigen Beratung besteht die Möglichkeit  die verschiedenen Übergabemodelle, die Nachfolgersuche sowie finanzielle und rechtliche Aspekte zu besprechen. Für das Gespräch ist eine Terminvereinbarung erforderlich.

Anmelden können sich alle Interessierte bis zum 6. Oktober 2017 bei Michael Kuschmann von der IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen unter Telefon 0711 39007-8323 oder per E-Mail unter michael.kuschmann@stuttgart.ihk.de. Der Beratungssprechtag findet im Rathaus der Stadt Wendlingen statt und ist ein Angebot des Bündnisses für Unternehmensnachfolge, www.nachfolgen-es.de

 

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Finanzierungssprechtag (Esslingen)

Die L-Bank bietet zinsgünstige Förderdarlehen und hilft Ihnen mit einem maßgeschneiderten Finanzierungskonzept. Die Bürgschaftsbank ermöglicht Ihrer Hausbank die Finanzierung mit einer Bürgschaft. Die MBG hilft Ihnen mit Beteiligungskapital dabei, Ihre Eigenkapitalbasis zu festigen. Ob Existenzgründung, Unternehmensnachfolge oder Wachstumsschub – wir finden gemeinsam Antworten auf Ihre Finanzierungsfragen. Ein schlankes Antragsformular, kurze Bearbeitungszeiten sowie eine kompetente Beratung erleichtern Ihre Finanzierung.

Anmeldung

 

 

in der Region Stuttgart:

 

Donnerstag, 28. September 2017

Unternehmensverkauf

In den nächsten Jahren steht bei vielen kleinen und mittelständischen Betrieben die Übergabe des Unternehmens an. Wo sich innerhalb der Familie kein geeigneter Nachfolger finden lässt bietet sich häufig eine externe Lösung an, insbesondere in Form eines Unternehmensverkaufs.

Die Veranstaltung zeigt, wie der Unternehmensverkauf strategisch vorbereitet und gestaltet, wie Unternehmenswert und -preis gefunden, und wie rechtliche und steuerliche Gestaltungsspielräume genutzt werden können.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referenten für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Anmeldung

 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Unternehmensbewertung

Die Übergabe eines Unternehmens an einen Nachfolger will sorgfältig vorbereitet sein. Fast immer stellt sich dabei die Frage nach dem Unternehmenswert - eine Frage, die sich nicht eindeutig beantworten lässt. In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer einen Überblick über Vor- und Nachteile verschiedener Ansätze der Unternehmensbewertung. Sie richtet sich damit sowohl an Unternehmer, die einen Nachfolger suchen, als auch an potenzielle Nachfolger.

Ergänzt wird der praxisnahe Vortrag um einen Exkurs zum Thema „Unternehmens-Exposés“: Die Erfahrung zeigt, dass diese (und der Weg dorthin) für den Verkäufer einen deutlichen Mehrwert bieten - sowohl hinsichtlich der Effizienz im Verkaufsprozess als auch bezogen auf den zu erzielenden Verkaufspreis.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referenten für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Anmeldung

 

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Unternehmensverkauf Schritt für Schritt

Beim Unternehmensverkauf ist eine langfristige, gründliche Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Welche Schritte im Einzelnen zu gehen sind und was Sie selbst dazu beitragen können, dass Ihr Unternehmen zu einem angemessenen Preis an einen Nachfolger übergeben werden kann, zeigt diese Veranstaltung in Theorie und Praxis.

„Unternehmensverkauf Schritt für Schritt“ richtet sich an kleine und mittlere inhabergeführte Unternehmen aller Branchen (2-10 Mio. Euro Umsatz, 10-50 Mitarbeiter) mit nachhaltig guter Ertragslage. Ansprechpartner ist der Unternehmer selbst. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 begrenzt, um eine Diskussion praxisbezogener Fragen mit dem Referenten zu ermöglichen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Anmeldungen von Seniorunternehmerinnen und -unternehmern akzeptieren können.

Anmeldung

 

Dienstag, 14. November 2017

Nachfolge im Familienunternehmen

Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelange, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung.

Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann. Hinweise auf Auswirkungen des aktuellen Erbschaftsteuerrechts runden die Veranstaltung ab.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referentinnen für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Anmeldung

 

Donnerstag, 30. November 2017

Nachfolgeregelung außerhalb der Familie

Kann die Unternehmensnachfolge nicht oder nur teilweise in der Familie gelöst werden, müssen Externe in die Nachfolgeregelung integriert werden.

Bei einer familienfremden Lösung mit Fremdgeschäftsführung oder Aufnahme eines externen Gesellschafters geht es vor allem um die Kontrolle der Familie über den (teilweise) fremd geführten Betrieb. Insbesondere sind die Interessen des Unternehmensinhabers und seiner Familie sicherzustellen, falls der Externe sich letztendlich als doch nicht geeignet erweist. Beim Verkauf des Unternehmens oder von Anteilen stehen wiederum ganz andere Fragen im Vordergrund.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referenten für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Anmeldung

 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Notfallkoffer: Wenn der Chef plötzlich ausfällt

Wer beim Thema Unternehmensnachfolge nur an eine Übergabe aus Altergründen denkt, der irrt gewaltig: Mehr als jede siebte Nachfolge kommt überraschend - so überraschend, dass sich unbedingt auch junge Unternehmer mit dem Thema auseinandersetzen sollten. Plötzliche Erkrankungen, Unfälle bis hin zum Tod des Firmeninhabers können eine schnelle Übergabe erfordern. Wer darauf nicht vorbereitet ist, riskiert, das Unternehmen in existenzielle Schwierigkeiten zu bringen - und mit ihm alle Mitarbeiter.

Die Veranstaltung zeigt, wie Sie als Unternehmer für den Notfall vorsorgen können: mit klaren Verfügungen, sauberen Abgrenzungen und einer rechtzeitigen Planung.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referentinnen und Referenten für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Anmeldung